Selbst aktiv werden

Interessante Aufgaben - klarer Zeitaufwand - mitmachen

Liebe NABU-Aktive und Interessierte,

 

uns erreichen immer wieder Anfragen zur Mithilfe bei Pflanzenzählungen, Vogelerfassungen oder Landschaftspflege, zur Schutzgebietsbetreuung oder der politischen Mitarbeit. Um solche Anfragen besser zu koordinieren und um sich auch untereinander zu vernetzen, hatten wir nun die Idee, fünf Aktiven-Verteiler ins Leben zu rufen.

 

Die Verteiler sind aufgeteilt nach den unterschiedlichen Themen der NABU-Arbeit und sollen nicht nur die Kommunikation zwischen Bodenseezentrum/NABU Radolfzell-Hegau und Aktiven dienen, sondern auch zur Kommunikation und Vernetzung untereinander: Wer geht wann in welches Schutzgebiet und könnte sich vorstellen, jemanden mitzunehmen und sein Gebiet vorzustellen? Wer hat eine Pflanze im Schutzgebiet gefunden, die absolut rätselhaft bleibt, etc.

 

 1. Schutzgebietsbetreuung

Abwechselnd nimmt uns ein Schutzgebietsbetreuer mit zu einer informellen Führung in eines der insgesamt 28 Naturschutzgebiete im Landkreis Konstanz. Dabei bekommen Interessierte einen Einblick in die Arbeit eines Betreuers und die Besonderheiten der Schutzgebiete. Bei Interesse besteht bei entsprechender Einarbeitung auch die Möglichkeit künftig die Arbeit im Schutzgebiet zu unterstützen oder sogar die Betreuung eines eigenen Schutzgebietes zu übernehmen.

 2. Pflanzenzählungen

Sibirische Schwertlilie, Kleines Knabenkraut oder Mehlprimel - jedes Jahr werden rund 50 Pflanzenarten von uns erfasst. So können wir kontrollieren, wie sich die Bestände entwickeln und wie sich unsere Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen auswirken. Wir gehen mit Zähluhren systematisch die Flächen ab, die jedes Jahr gezählt werden und nehmen so den Bestand auf. Hierbei können wir immer Hilfe gebrauchen. Manchmal sind die Pflanzen zu tausenden zu finden, manchmal sind es auf einer Wiese nur einige wenige seltene Exemplare. „Hauptsaison“ der Pflanzenzählung ist von April bis September. In diesen Monaten freuen sich die Freiwilligen des Bodenseezentrums immer über Unterstützung.

 3. Neophytenbekämpfung/Landschaftspflege

 In den Naturschutzgebieten rund um den Untersee mähen wir etwa 35 Hektar Wiese im Jahr, um die Wiesen als Lebensräume zu erhalten. Nachdem gemäht wurde, wird das Gras zusammengerecht, mal mithilfe von Maschinen, mal von Hand. Danach muss das Mahdgut mit Heugabeln und Planen abgetragen werden, auch hier helfen uns meistens Maschinen, manchmal müssen wir die Planen aber mit eigener Kraft ziehen. Der Großteil dieser Arbeit findet im Winter statt. Im Sommer sind wir mit der Neophytenbekämpfung beschäftigt. Neophyten sind nicht einheimische, invasive Pflanzenarten, die sich rasant verbreiten und einheimische Arten verdrängen. Wir mähen die Pflanzen ab oder reißen sie aus. Je öfter das passiert, desto wirksamer ist die Bekämpfung. Auch hier wird ein Großteil der Arbeit von den Freiwilligen des Bodenseezentrums erledigt, die sich immer über Unterstützung freuen!

 4. Vogelgruppe

Der Bodensee ist ein Hotspot, sowohl für rastende, überwinternde und brütende Vögel als auch für vogelinteressierte Beobachter*innen! Der Vogelbestand wird Sommer (in einigen Gebieten) und Winter (am ganzen Bodensee) unter Koordination der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Bodensee erfasst. Im Frühjahr dreht sich alles um die Brutvögel – hier sind wir in den Gebieten unterwegs und kartieren deren Vorkommen, um Daten über Bestandsentwicklungen zu sammeln und Managementmaßnahmen entsprechend angleichen zu können. Wer hier interessiert ist, mehr zu erfahren und/oder eines der genannten Projekte unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen!

 5. Stellungnahmen

Für geplante Baumaßnahmen werden die Träger öffentlicher Belange um ihre Stellungnahme zu diesen Projekten gebeten. Hier bietet sich eine gute Gelegenheit, die entscheidenden Gemeinderäte mit Naturschutzwissen zu informieren und ihre Entscheidung zu beeinflussen. Die Arbeit findet je nach Ortskenntnis schreibend am PC statt. Eventuell ist ein kurzer vor Ort Termin nötig. Am günstigsten ist es, wenn sich für jede Gemeinde im Landkreis ein/e oder mehrere Verantwortliche finden, weil die Arbeit dann mehr Spaß macht.

Bei der Arbeit mit dem NABU erhaltet ihr Einblick in die unterschiedlichsten Naturschutzgebiete rund um den Untersee, vom Wollmatinger Ried bis hin zum Hohentwiel. Ihr habt die Möglichkeit Artenkenntnis aufzubauen oder zu verbessern und viel über den Naturschutz am Bodensee zu lernen.

 

 

Bei Interesse schickt uns einfach eine Mail mit der Angabe, in welche Verteiler ihr aufgenommen werden wollt oder nutzt die Möglichkeit unterm Reiter "Kontakt".

 

WICHTIG: Damit auch die Vernetzung untereinander funktioniert, sind die Verteiler nicht anonym: Jedes Mitglied des Verteilers kann die Mail-Adressen der jeweils anderen Mitglieder sehen, um so eben auch selbst Rundmails schreiben zu können. Wer Interesse an einem oder mehreren der untenstehenden Verteiler bekundet, zeigt sich hiermit einverstanden.

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Dann sollten wir ins Gespräch kommen um etwas geeignetes für Sie zu finden. Jeder hat ein Potenzial, das er gut einbringen kann. Wir freuen uns auf Sie.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf !

 

Wir stellen vor:

Bild: Wiederhopf durch Jörg Stemmler

Machen Sie uns stark

Online spenden